«Darf ich bitten, Patricia Boser?»

Mitte März feiert die Fernsehfrau, Eventmoderatorin und Lifestyle-Ikone Patricia Boser ihr 30-jähriges Medienjubiläum. Ein guter Grund uns mit der sympathischen Journalistin über das Jubiläum, ihre Affinität zur Beautywelt und über ihre neuste Herausforderung «Darf ich bitten?» zu unterhalten.

Herzliche Gratulation zu 30 Jahren Medien. Wie fühlen Sie sich?
Patricia Boser: Danke, ich fühle mich sehr gut. Ich bin gesund, fit und glücklich. Persönlich kann ich es kaum glauben, dass tatsächlich 30 Jahre vergangen sind, seit ich bei Radio 24 als Moderatorin angefangen habe. Unglaublich wie die Zeit rast.

Und wird zünftig gefeiert?
Patricia Boser: Im Moment fehlt mir ehrlich gesagt die Zeit dazu. Durch das intensive Tanztraining für die neue Staffel von «Darf ich bitten?», meine wöchentliche Lifestyle-Sendung und diverse Moderationen für Corporate Events fehlt mir die Zeit dazu. Ich werde bestimmt im Sommer Zeit finden mit meiner Familie, Freunden und langjährigen Weggefährten anzustossen.

Warum haben Sie sich entschieden bei der Tanzshow von SRF «Darf ich bitten?» dabei zu sein?
Patricia Boser: Ich liebe Tanzsendungen, bereits als Kind habe diese immer mit meiner Mutter Gerda geschaut und insgeheim davon geträumt selber auf dem Parkett zu stehen. Als nicht Standardtänzerin ist dies für mich eine riesige Herausforderung. Frei nach dem Motto «Es ist nie zu spät seine Träume zu leben», habe ich bei diesem gigantischen Abenteuer zugesagt.

Ihr Tanzcoach bei «Darf ich bitten?» ist Jürgen Schlegel. Wie fühlt sich eine so enge Zusammenarbeit an?
Patricia Boser: (… lacht) Unsere Chemie stimmte von der ersten Sekunde an. Die ist für uns beide wichtig, da wir seit Dezember wöchentlich mehrmals eng miteinander tanzen. Da ist es hilfreich, wenn man auf der gleichen Wellenlänge ist. Und unter uns, Jürgen Schlegel tanzt nicht nur göttlich, er riecht auch dementsprechend ;-).

Wie wichtig sind Ihnen Düfte und verraten Sie uns Ihren momentanen Lieblingsduft?
Patricia Boser: Ich liebe sie. Mein Vater sagte immer, ich sei «eine gute Nase». Düfte faszinieren mich sehr. Die sinnliche Note von «Si Passione» von Giorgio Armani hat es mir sehr angetan.

Was haben Sie persönlich für einen Bezug zur Beautywelt?
Patricia Boser: Ich kenne diese Branche tatsächlich seit meiner Kindheit. Mein Vater René Boser war in verschiedenen Kosmetikkonzernen tätig, unter anderem hat er die japanische Marke Kanebo in der Schweiz eingeführt und jahrelang die Kosmetik-Fachzeitschrift «Für Sie Madame» herausgegeben. Mein Amt als Laudatorin an den Duftstars Schweizer Parfümpreis 2019 ehrt mich sehr und ich freue mich auf diesen exklusiven Event im Mai.

Patricia Boser (51): Moderatorin der Kultsendung Lifestyle auf TeleZüri, TeleBärn, TeleM1, Tele 1 und erfolgreiche Eventpräsentatorin. www.patriciaboser.ch, www.planbentertainment.ch