Derma-Fitness

Freude, Trauer, Zufriedenheit, Zorn oder Skepsis, jede Gemütsregung spiegelt sich im Gesicht wider. Aber die Mimik sorgt im Lauf der Zeit auch für die Bildung von Falten. Allerdings kann ein gezieltes Training der Gesichtsmuskeln diesem Effekt entgegensteuern, indem es die Spannkraft der Haut verbessert und Durchblutung, Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr sowie die hauteigenen Regenerationsmechanismen anregt. Zudem hilft das Training Stress abzubauen und wirkt sich positiv auf das seelische Gleichgewicht aus.

Diese drei einfachen Übungen eignen sich perfekt, um mit dem Training der Gesichtsmuskeln zu beginnen.

Gegen Augenfalten: Augen weit aufreissen und nacheinander für jeweils 5 Sekunden nach oben, links und rechts schauen. Anschliessend locker lassen und die Übung mindestens 5 Mal wiederholen.

Für eine glatte Stirn: Die Haut über den Augenbrauen bis zu den Schläfen mit Zeigefinger und Daumen jeweils etwa eine halbe Minute lang sanft von innen nach aussen zupfen. Die Übung insgesamt 4 bis 5 Mal wiederholen.

Für ein straffes Kinn: Das Kinn kopfüber nach hinten recken und die Zunge so weit wie möglich heraus strecken. Die Zungenspitze dann für jeweils 10 Sekunden nach links und rechts strecken, die Hände dabei flach auf die Wangen legen und die Haut sanft nach aussen ziehen. 5 Wiederholungen pro Seite.

Irmie Schüch-Schamburek Lifestyle-Jour­­nalis­tin, Trend & Style Consultant, Mode­expertin, ­Buchautorin. www.trendvision.at

Lesen Sie auch

Goldener Schnitt

Versuche Schönheit «berechenbar» zu machen, liegt in der Annahme, dass alles was in Balance ist, …