Sommerfit Bikinifigur

Der Countdown läuft: Wer jetzt noch seine Silhouette perfektionieren möchte, muss konsequent mehrere Beautyregister ziehen. Neben der richtigen Ernährung, dem Verzicht auf Alkohol und Sport helfen die neuesten Slimming-Produkte, den Body zu straffen und die unschönen Fettpölsterchen zu minimieren. Ebenfalls hilfreich: eine Unterstützung mittels Massagen und Kneipduschen.

Von irmie Schüch-Schamburek

80% aller Frauen leiden an Orangenhaut. Sie entsteht nicht, wie fälschlicherweise oft angenommen, vorwiegend durch übermässigen Fettkonsum, sondern bildet sich nach der Pubertät aufgrund erhöhter Hormonproduktion. Ungünstiger Stoffwechsel, eine genetische Präposition sowie ein ungesunder Le-benswandel können zusätzlich die Entstehung von Cellulite begünstigen. Doch auch schlaffes Gewebe um die Leibesmitte, am Gesäss und an den Oberschenkeln machen Frauen oft zu schaffen.

Die neue Generation der Bodyformer kennt alle Tricks, wenn es darum geht, überschüssige Energiereserven, Alter oder genetische Veranlagungen auszutricksen. Hightechformeln mit multifunktionalen Fähigkeiten minimieren Fettpölsterchen, straffen Beine, Po und Bauch, regenerieren die Haut, versorgen sie mit Feuchtigkeit und verleihen ihr eine samtig weiche Optik. Sie minimieren einerseits bereits vorhandene dellen und beugen andererseits der Entstehung neuer Orangenhaut vor. Voraussetzung für einen Erfolg ist allerdings eine regelmässige Anwendung über einen längeren Zeitraum.

Massagen maximieren die Wirkung: Bürsten, kneten und zupfen verstärkt die Effektivität von Figur formenden Produkten wesentlich und auch kalte und warme Wechselbäder kurbeln den Stoffwechsel und somit den Abtransport der Schlacken und Fettreserven an. Für alle, die nicht selbst Hand anlegen wollen, haben Markenhersteller spezielle Massagegeräte wie Knet- oder Noppenroller entwickelt, die das Gewebe intensiv massieren und so die Durchblutung fördern. Sport ist ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor. Dies muss allerdings nicht zwingend stundenlanges schweisstreibendes Auspowern bedeuten, schon regelmässiges, längeres Gehen hilft – also das nächste Mal einfach bitte die Wege zu Fuss erledigen und die Treppen nehmen.

Massgeschneiderte Ernährung leistet einen positiven Beitrag für ein glatteres und strafferes Hautbild. Entgiftende, entschlackende und vitalisierende Lebensmittel wie beispielsweise Ananas, Papaya, Kiwi, Paprika oder Spargel reduzieren den Fett- und Wasseranteil im Gewebe, sofern kohlehydratreiche und fette Nahrung nicht oder nur in sehr kleinen Mengen genossen wird. Diese bilden den idealen Nährboden für Cellulite, denn ihre überschüssige Energie wird vom Körper in den dafür vorgesehenen Reservebehältern gespeichert: den Fettzellen. Einmal aktiviert, bleiben sie das ganze Leben lang geschäftig. Ebenfalls wichtig: Täglich zwei bis drei Liter ungezuckerte Flüssigkeit trinken. Zu empfehlen sind Birkentee, Brennesseltee, Kräutertee, grüner Tee und natriumarmes Mineralwasser. ■

 

Lesen Sie auch

La Mer Treatment Lotion Hydrating Mask

La Mer Treatment Lotion Hydrating Mask

Die bewährte Treatment Lotion gibt es jetzt auch in Form einer Tuchmaske. Die La Mer …