Spot on – die schönsten Nagellooks, die ihr nicht verpassen solltet!

„Er macht einen Look perfekt und vollständig, wir alle lieben ihn: Den Nagellack!“

Im heutigen Beitrag erfahrt ihr alles rund um den Sommernagellack und ich stelle euch zwei Techniken vor,
wie ihr eines meiner Lieblingsmuster auf eure Nägel bekommt.

Im letzten Jahr sahen wir viele sehr natürliche und neutrale Nägel in Natur- oder Blautönen.
Muster und Texturen wurden dabei sehr dezent gehalten. Im Jahr 2017 ändert sich das ziemlich. Besonders beliebt sind Nägel in verschiedensten Blumen-, Marmor- oder Grafikoptiken.
Selbst «neutrale» Nägel bleiben aufregend. Es wird auf Nagellacke mit den verschiedensten Perl- oder Schimmer Effekten zurückgegriffen. Besonders angesagt sind Glanzlacke. Matte Nägel sieht man in diesem Sommer weniger.
Farblich gibt es praktisch keine Grenzen, von leichten Rosa-, Braun- oder Beigetönen bis hin zu knalligem Orange ist alles möglich.
Ganz spannend, wie ich finde, sind Nägel in den verschiedensten Optiken. Da hätten wir zum Beispiel die Marmoroptik. Aber auch grafische Elemente sorgen für Aufregung auf den Nägeln.
Das kann von reduzierten Linien, bis hin zu komplexen Zusammenstellungen von Farben und Formen gehen. Je nach Zeit und Geduld. Natürlich sind die besonderen Nägel mit speziellen Effekten und Muster, sehr aufwändig und benötigen Übung, sie sind aber ein schöner Kontrast zu den klassischen Nägel. Wer noch nicht so geübt ist, kann auch Nagellacke verwenden, die besondere Strukturen erzeugen. Sie werden zum Beispiel in Form eines Topcoats geführt und über den Unterlack aufgetragen. Während dem Trocknen entstehen besondere Muster auf den Nägeln.

Marmornails

Ihr möchtet wissen, wie man den Marmor Effekt auf die Nägel bekommt?

Für die Marmortechnik habe ich euch zwei Varianten herausgesucht,
wie ihr sie einfach nachmachen könnt:

Die Wassertechnik

Titelbild_Wasser

Für diese Technik benötigt ihr:

Für diese Technik benötigt ihr:

  • Einen Nagellack in einem Ton, den ihr als Grundton verwenden möchtet (in meinem Fall habe ich mit weiss gearbeitet).
  • Einen Nagellack in einer Kontrastfarbe zum Grundton.
  • Einen Behälter mit Wasser Parfum oder Haarspray, wichtig ist, dass die Produkte Alkohol enthalten.

So gehts:

Ich beginne damit, meine Nägel, in der Farbe weiss zu grundieren. Dazu verwende ich den Nagellack von OPI in der Farbe Funny Bunny.
Ich trage zwei bis drei Schichten auf. Danach lasse ich die Farbe gut trocknen. Das ist sehr wichtig.
Da ich gerne einen «realistischen» Effekt erzielen möchte, nehme ich als Kontrastfarbe schwarz.
Hier benutze ich den Nagellack von Guerlain in der Farbe Black Perfecto. Natürlich könnt ihr farblich variieren und ausprobieren.
Wichtig ist, dass ihr Kontrastfarben verwendet, sodass der Effekt besser zum Vorschein kommt.
Bei diesem Schritt kommt der Wasserbehälter ins Spiel. Ich tropfe etwas Farbe vom Lack auf die Wasseroberfläche.
Nun kommt der entscheidende Schritt: Ich sprühe etwas Haarspray von Björn Axén über das Ganze.
Dadurch sprenkelt sich der Lack im Wasser und lässt bereits jetzt einen Marmoreffekt erzeugen.
Nun tauche ich nacheinander jeden Finger langsam, senkrecht ins Wasser.
Der Lack im Wasser schmiegt sich schön über die Nägel und hinterlässt den Effekt auf dem Grundlack.
Es kann sein, dass der erste Versuch nicht perfekt gelingt, denn wie immer gilt auch hier, Übung macht den Meister.
Dadurch, dass wir den ganzen Finger eintauchen, wird sich der Lack nicht nur auf den Nägeln absetzen, sondern auch rundherum.
Deshalb empfehle ich euch, etwas Nagellackentferner auf ein Wattestäbchen zu geben und die Nägel auszubessern.

Die Technik mit der Frischhaltefolie

Titelbild_Folie

Für diese Technik benötigt ihr:

Für diese Technik benötigt ihr:

  • Einen Nagellack als Grundton.
  • Einen Nagellack in der Kontrastfarbe zum Grundton.
  • Alufolie.
  • Einen Zahnstocher.

Mit dieser Technik seid ihr etwas schneller und ich persönlich finde sie auch viel einfacher. Ausserdem braucht ihr wenige Utensilien.
Ich verwende dieselben Lacke, wie bei der ersten Technik und grundiere zuerst meine Nägel mit dem Schwarzton. Nun werden die Farben umgekehrt aufgetragen. Auch hier könnt ihr die Farben ganz nach eurem Geschmack wählen. Wichtig ist, dass der Grundton trocken ist. Danach tropfe ich etwas von dem weissen Lack auf ein Papier und nehme mir ein Stück Frischhaltefolie zur Hilfe. Um einen guten Effekt zu erzielen, knülle ich die Folie zusammen und tauche sie in den weissen Lack. Hier ist wichtig zu beachten, dass ihr die Folie nicht zu tief eintaucht, sondern nur so, dass die Folie leicht Farbe aufnimmt. Dann tupfe ich die Folie in feinen und leichten Bewegungen über den Nagel. Ich achte darauf, dasss ich nicht zu viel Druck ausübe, sondern nur fein aus dem Handgelenk arbeite. Nun habe ich ein Muster auf den Nägeln, welches etwas an einen Sternenhimmel erinnert. Um den Marmoreffekt zu erzielen, greife ich nun zu einem Zahnstocher und zeichne ein paar dünne,verschnörkelte, weisse Linien über das Frischhaltefolienmuster. Ich wiederhole das auf jedem Nagel und fertig ist der Marmorlook.

Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass mir zu stark gemusterte Nägel nicht so gefallen.
Bisher fand ich neutrale Nägel immer am Schönsten.
Aber als ich auf die Marmornägel gestossen bin, wollte ich sie unbedingt ausprobieren.
Trotz des Musters, wirken die Nägel nicht überfüllt und der Look gefällt mir sehr gut.
Obwohl die Nägel sehr natürlich aussehen, sorgen sie für einen schönen Hingucker.

Ich hoffe sehr, dass euch mein heutiges Posting gefallen hat.
Ihr könnt die Techniken gerne ausprobieren, ich wünsche euch viel Spass dabei!

Hier findet ihr die Nagellacke, die ich verwendet habe:

Guerlain Black Perfecto

OPI Funny Bunny

Bei unseren Beauty Alliance Partnern erhältlich!
Finden Sie Ihre Parfümerie mit Persönlichkeit unter: www.beauty-alliance.ch

IMG_0628

Über mich: Mein Name ist Lorena Bebi und ich bin 19 Jahre alt.
Ich interessiere mich sehr für die neuesten Trends im Beauty/Stylebereich und schreibe gerne darüber.

Lesen Sie auch

Titelbild

Perfect nails with Alessandro

Schöne Nägel sind immer so eine Sache. Sie brauchen viel Pflege und es ist schwer, …