Tschüss Contouring und Hallo Blushes.

„Kim Kardashian war eine von vielen, die das Contouring als DER Trend ins Leben gerufen hat.
Danach hat man überall stark konturierte Gesichter gesehen. Dieser Trend soll für das kommende Jahr verschwinden. Natürlichkeit steht wieder im Vordergrund.
Es wird mit leichten Blushes gearbeitet, um dem Gesicht etwas Form zu verleihen.“

Ich persönlich finde den Contouring-Trend eigentlich sehr schön, wenn man ihn im Griff hat. Die Gefahr ist, dass man zu viel konturiert und man danach zwei dunkle Balken im Gesicht hat.
(Das ist mir selber auch schon passiert) Der kommende Trend gefällt mir deshalb besser.
Auch hier kann es passieren, dass man zu tief in das Rouge Döschen greift,
jedoch ist dies einfacher zu korrigieren und auch die Intensität nimmt ab im Laufe des Tages.
Beim Auftragen des Rouges ist es wichtig zu beachten, welche Gesichtsform man hat und diese dementsprechend betont.
Ausserdem spielt die Farbwahl des Rouges eine wichtige Rolle. Je nach Hautunterton lässt es das Gesicht blasser oder frischer wirken.

Heute zeige ich euch, wie ihr herausfindet,
welcher Ton für euren Hauttyp geeignet ist und wie ihr das Rouge anhand eurer Gesichtsform auftragt.

Für diesen Look braucht ihr:

Für diesen Look braucht ihr:

Blush oder Rouge passend zu eurem Hautton

Das Gesicht richtig in Szene setzen:

Generell ist das Auftragen von Rouge keine Hexerei.
Oft hat man das richtige Gespür, wie und an welcher Stelle wieviel Rouge aufzutragen ist.
Es gibt aber ein paar Kleinigkeiten, die zu beachten sind:

Rundes Gesicht: Wenn ihr ein eher rundlicheres Gesicht habt,
gibt es einen einfachen Trick, um das Gesicht konturierter wirken zu lassen.
Wenn Ihr die Kontur seitlich der Augen Richtung Mitte der Wangen zieht,
erzeugt ihr hohe Wangenknochen, bzw. lassen sich diese hervorheben. Um die Stirn schmaler wirken zu lassen,
könnt ihr die Ecken ab den Augenbrauen in Richtung Haaransatz schattieren.

 

Rund_Web

 

Ovales Gesicht: Diejenigen mit einem ovalen Gesicht haben es ziemlich leicht, da sie nicht viel falsch machen können.
Die Kontur wird unter dem Wangenknochen angesetzt und leicht senkrecht in Richtung Mitte der Mundwinkel gezogen.
Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Kontur nicht zu weit in das Gesicht gezogen wird, da die Kontur sonst zu dominant wird.

 

Rund_Web

Eckiges Gesicht: Hier wird das Rouge auf den Wangenknochen und seitlich der Kinnpartie aufgetragen.
Das lässt das Gesicht etwas weicher wirken.

 

Eckig_Web

Schmales Gesicht: Bei schmalen Gesichtern ist es wichtig, die Kontur nicht am- oder unter dem Wangenknochen zu setzen,
da diese Stelle eher für das Kaschieren da ist und somit ein schmales Gesicht noch schmaler wirkt.
Hier wird nur ganz leicht oberhalb des Wangenknochens und unten an der Kinnpartie ein wenig Rouge verblendet.

 

Schmal_Web

Dreieckiges Gesicht: Hier wird das Gesicht mit dem Rouge sozusagen umrahmt.
Seitlich der Wangenknochen wird die Kontur gerade Richtung Kinn gezogen.
Achtung, nicht zu weit nach unten Richtung Kinn ziehen, sondern direkt unter dem Wangenknochen ausblenden!

 

Dreieckig_Web

 

Das richtige Rot?

So nun wisst ihr, wie ihr euer Gesicht richtig in Szene setzen könnt.
Jedoch gibt es noch eine Schwierigkeit, nämlich die richtige Farbe für den richtigen Hautton zu finden.
Auch hier gibt es ein paar hilfreiche Tipps, die den Kauf des richtigen Rouges vereinfachen:

Der helle Hauttyp: Die, die helle Haut haben, kennen das bestimmt:
Man wirkt schnell etwas fahl im Gesicht. Etwas Rouge bringt sofort Leben ins Gesicht und lässt es frischer wirken.
Hier ist wichtig zu beachten, dass nicht auf blaustichige Rouge Töne zurückgegriffen wird,
sondern auf leichte Rosétöne oder Rouges mit leichten und weichen Goldrosétönen oder auch satteren Rottönen.
Diese lassen das Gesicht in neuer Frische erstrahlen!

Gerne verwende ich hier das Rosy Glow Rouge von Dior in der Farbe 001- Pétale (1).

Leicht gebräunte Haut: Hier schmeicheln Rouges in Bronze und Goldtönen besonders. Satte Rottöne wären hier too much.

Mein Vorschlag: Das Rouge von Dior in der Farbe 553 – Cocktail Peach (2).

Dunkle Hauttypen: Hier darf auf kräftigere und dominantere Farben zurückgegriffen werden.
Leichte Rosétöne würden nicht passen.
Am besten passen Töne mit orangen, satten pinken oder dunklen rot Untertönen.

Hier empfehle ich den Envy Sculpting Blush von Estée Lauder in der Farbe 110 – Brazen Bronze (3).

 

Titelbild_produkte

 

Der Vorteil von Rouge und Blushes ist, dass beide gut im Alltag benutzt werden können und einen Look sofort frischer und schöner machen.
Ich wünsche viel Spass beim Schminken!

Hier findet ihr alle Produkte, die ich vorgeschlagen habe:

Heller Hautton:

Rosy Glow Rouge von Dior in der Farbe 001- Pétal

 

Leicht gebräunte Haut:

Rouge von Dior in der Farbe 553 – Cocktail Peach

 

Dunkle Hauttypen:

Blush von Estée Lauder in der Farbe 110 – Brazen Bronze

 

Bei unseren Beauty Alliance Partnern erhältlich!
Finden Sie Ihre Parfümerie mit Persönlichkeit unter: www.beauty-alliance.ch

 

 

 

IMG_0628

Über mich: Mein Name ist Lorena Bebi und ich bin 19 Jahre alt.
Ich interessiere mich sehr für die neuesten Trends im Beauty/Stylebereich und schreibe gerne darüber.

Lesen Sie auch

Titelbild_No_Make_up_Make_up

Oben ohne: „No Make-Up“ Make-Up:

„Weniger ist das Neue mehr.“ Bisher sahen wir viele Looks, in denen starke Looks glänzten. …

Slept_in_Titelbild

Slept In

„Die Mädchen sollten aussehen wie eine Gruppe von Kindern, die cool sind, aber nicht aggressiv …

Lipgloss_Titelbild

Lipglosse erobern den Sommer 2017

„Wenn Lipglosse wieder zum Leben erwachen…“ Letztes Jahr haben matte Lippenstifte die Bühne gerockt. Überall …

1_Titelbild

All about That Glitter

„Für dieses Jahr feiern coole Glitzer-Looks ein spannendes Comeback.“ In den verschiedensten Variationen werden Glitzerlidschatten …

Chroming – Das neue Contouring

Wir werden momentan mit den neuesten Make-Up Trends zugeschüttet. Kaum ist der Eine da, kommt …