Cool bleiben auch bei grosser Hitze

Parfumerien-mit-Persoenlichkeit@2x
Auch bei hohen Temperaturen wollen wir heiss aussehen – also gut und nicht verschwitzt. Damit das gelingt und das Make-up nicht verläuft, muss man einige Dinge beachten.

Der Schweiss läuft, aber das Gesicht sieht trotz­dem frisch aus: So stellen wir uns unser Ausse­hen an heis­sen Som­merta­gen vor. In Wirk­lichkeit wirkt der Teint allerd­ings manch­mal fleck­ig, das Augen-Make-up ist ver­schmiert und wir wis­sen nicht, wie wir das Desaster beheben kön­nen. Beson­ders unan­genehm ist es, wenn wir vom Büro aus noch in den Aus­gang wollen. Wie ver­mei­det man es, dass das Make-up ver­läuft, und wie bessert man es im Falle eines Fall­es aus? Zuerst ein­mal ist es ange­sagt, die Pflege den heis­sen Tem­per­a­turen anzu­passen. Im Som­mer lassen wir schliesslich auch die dick­en Pullover ver­schwinden und greifen zu leicht­en Tops. Genau­so soll­ten wir auch bei der Pflege ver­fahren. Mat­tierende, nicht ölhaltige Pflege­pro­duk­te bilden eine «rutschfeste» Ober­fläche für die Foun­da­tion. Wichtig ist im Som­mer die kon­se­quente Ver­wen­dung eines Son­nen­schutzes – nicht alle sind jedoch als Grund­lage für die Foun­da­tion geeignet, solche mit fet­ti­gen oder weis­sen Rück­stän­den ganz klar nicht. Es gibt aber welche, die gle­ichzeit­ig deck­ende Eigen­schaften aufweisen und so dem Teint Eben­mäs­sigkeit schenken, weshalb sie die eigentliche Foun­da­tion erset­zen.

Chanel
Rouge Coco Flash umhüllt die Lip­pen mit ein­er samti­gen Tex­tur, die die Haut inten­siv befeuchtet.

Estée Laud­er
Das Mas­cara Set enthält Sump­tu­ous Extreme Mas­cara Black, Dou­ble Wear Eye Pen­cil Onyx und Lit­tle Black Primer. Sie set­zen die Augen in den Mit­telpunkt.

Sen­sai
Total Lip Gloss Set enthält Total Lip Treat­ment, das die Lip­pen unter anderem dank Koishi­maru-Sei­de kusszart pflegt und Total Lip Gloss, der sich dank der geschmei­di­gen Tex­tur leicht auf­tra­gen lässt und nicht klebt.

Das Schminken an einem heis­sen Tag begin­nt mit ein­er – Pause. Nein, nicht um sich auszu­ruhen, vielmehr sollte zwis­chen der Gesicht­spflege und dem Auf­tra­gen ein­er Foun­da­tion etwas Zeit ver­stre­ichen, damit let­ztere frisch bleibt. Das ist mor­gens natür­lich ein Prob­lem, denn da zählt jede Minute. Eine Möglichkeit ist es, nach dem Auf­tra­gen der Gesicht­spflege die Zeit für anderes zu nutzen, zum Beispiel fürs Früh­stück­en oder um sich anzuziehen. Anschliessend trägt man zuerst einen Primer auf, der für Halt sorgt, und zwar sowohl bei der Foun­da­tion als auch beim Augen-Make-up. Weit­er sollte man zu leicht­en Pro­duk­ten greifen, die man am besten mit einem Pin­sel aufträgt, so wird es noch leichter. Mod­erne Foun­da­tions ver­mö­gen dem Teint trotz ein­er fed­er­le­icht­en Tex­tur Eben­mäs­sigkeit zu ver­lei­hen. Pud­er sorgt für ein samtiges Fin­ish und hält das Make-up an Ort und Stelle. Beim Lid­schat­ten kann man nach dem Auf­tra­gen des Primers noch pud­ern, dann hält er noch bess­er. Cremige Lid­schat­ten lassen sich zwar sehr ein­fach auf­tra­gen, sie eignen sich im Som­mer aber weniger, weil sie ver­laufen kön­nen. Ein weit­er­er Tipp für den Som­mer lautet: Fin­ger weg! Will heis­sen, dass man auch Pud­er­lid­schat­ten nicht mit den Fin­gern auf­tra­gen soll, son­dern mit einem Pin­sel. Der Vorteil dabei ist es, dass die Schicht dün­ner wird. So gibt es auch weniger Farbe auf dem Lid, die sich abset­zen kann. Wer auf Num­mer sicherge­hen möchte, kann auch nur die Wim­pern tuschen und die Lip­pen beto­nen. Lip­pen­s­tift schenkt dem Gesicht Farbe und hält gut.

Chanel
Le Ver­nis ist ein wider­stands­fähiger und pfle­gen­der Nag­el­lack mit einem sehr gle­ich­mäs­si­gen Fin­ish, der jet­zt in neuen Farb­nu­an­cen auftrumpft.

Alessan­dro
Alo­ha Hawaii Sum­mer­look bringt die ange­sagtesten Far­ben des amerikanis­chen Insel­staates und sorgt für ein Urlaub­s­feel­ing. Pro White French garantiert klas­sisch-schön gepflegte Nägel im French-Look. Kokos­nussöl pflegt die Nägel.

OPI
Pearl Col­lec­tion bringt Fin­ger- und Fuss­nägel in zwölf Rosa‑, Lila‑, Blau- und Grün­tö­nen zum Strahlen.

Auf­pim­pen ein­fach gemacht
Auch wenn man alles richtig macht, kann es passieren, dass man tagsüber mächtig ins Schwitzen kommt und man das dem Gesicht ansieht. Eine Abhil­fe kann man schaf­fen, indem man Min­er­al­wass­er in einen Zer­stäu­ber füllt und hin und wieder das Gesicht so besprüht. Im ersten Moment mag man befürcht­en, dass das Make-up so noch mehr zer­läuft, aber das stimmt nicht. Der sehr feine Sprühre­gen fix­iert alles und sorgt erst noch für Abküh­lung. Was tut man, wenn man abends einen fleck­i­gen Teint hat und noch in den Aus­gang möchte? Wer ein­fach drau­f­los pud­ert, löst das Prob­lem nicht. Bess­er ist es, san­ft Taschen­tüch­er auf die Haut zu drück­en. Diese saugen das über­schüs­sige Fett, das sich auf­grund der Hitze gebildet hat, auf. Anschliessend ent­fer­nt man die Papier­taschen­tüch­er vor­sichtig und pud­ert erst dann nach. Gle­ich kann man auch beim Lid­schat­ten ver­fahren.

Lon­don­town
Pret­ty in Pas­tels ver­führt nicht nur mit schö­nen Pastell­far­ben, son­dern pflegt die Nägel erst noch mit einem Vit­a­m­in­cock­tail und Ölen.

Alessan­dro
Meet the Sweets glänzt mit Pastell­far­ben und dem beliebten Sys­tem Striplac Peel or Soak, das die Halt­barkeit und Bril­lanz ein­er pro­fes­sionellen Maniküre bietet.

Art­de­co
Feel the Sum­mer it-piece macht gute Laune und ver­sprüht Urlaub­sstim­mung. Die Wan­gen sehen aus wie von der Sonne geküsst, die Lip­pen erhal­ten einen inten­siv­en Glanz und max­i­males Vol­u­men und Ihre natür­liche Haut­farbe wird betont.