Die häufigsten Schminkfehler

die-haufigsten-schminkfehler
Wer sich schminkt, möchte schöner aussehen. Schminkfehler bewirken das Gegenteil: Das Gesicht hat Flecken, die Lippen wirken geschminkt schmaler als ohne Lippenstift. Was es zu beachten gilt.

Foun­da­ti­on
Die Foun­da­ti­on soll­te den rich­ti­gen Farb­ton haben, nicht zu dun­kel oder zu hell. Zu hel­le Far­ben las­sen den Haut­ton fahl erschei­nen. Falsch ist eben­falls, mit der Foun­da­ti­on eine Bräu­ne vor­täu­schen zu wol­len, die man gar nicht hat. Am bes­ten lässt man sich bei der Wahl der Foun­da­ti­on also in der Par­fü­me­rie bera­ten. Das gilt auch für die Tex­tur. Eine tro­cke­ne kann mit einer stark mat­tie­ren­den Foun­da­ti­on dehy­driert wir­ken. Wie trägt man eine Foun­da­ti­on rich­tig auf? Pro­fis arbei­ten von innen, also von der Nase her, nach aus­sen. Klei­ner Tipp: Ein regel­mäs­si­ges Pee­ling ent­fernt abge­stor­be­ne Haut­schüpp­chen, die Haut sieht danach eben­mäs­si­ger aus. Wie geht die rich­ti­ge Rei­hen­fol­ge? Nach der Rei­ni­gung und dem Ein­cre­men trägt man den Con­cea­ler auf, um dunk­le Augen­rin­ge abzu­de­cken. Danach folgt die Foun­da­ti­on. A pro­pos Con­cea­ler: Bei einer rei­fen Haut unbe­dingt ein flüs­si­ges Pro­dukt ver­wen­den. Pud­ri­ge Pro­duk­te kön­nen sich in den Fal­ten abset­zen und die­se noch beto­nen.


Augen-Make-up
Mor­gens sieht es per­fekt aus und schon mit­tags ist es ver­schwom­men? Ein Pri­mer schafft Abhil­fe, denn er sorgt dafür, dass die Far­ben fixiert wer­den. Es ver­steht sich von sel­ber, dass alte Make-ups oder Mas­ca­ras nicht mehr ver­wen­det wer­den sol­len, denn sie haben ein Ablauf­da­tum. Wer alte Pro­duk­te nicht ersetzt, miss­ach­tet die Hy­giene, und das in der Nähe der emp­find­li­chen Augen. Wei­ter ­sol­len Pin­sel, die zum Auf­tra­gen des Make-ups ver­wen­det wer­den, regel­mäs­sig gerei­nigt wer­den, ent­we­der mit einem spe­zi­el­len Rei­ni­gungs­pro­dukt oder mit Sei­fe. Beim Auf­tra­gen der Far­be emp­fiehlt es sich, einen Wat­te­bausch unter das Auge zu legen. So kann über­schüs­si­ge Far­be sich nicht in der Foun­da­ti­on fest­set­zen, was häss­li­che Fle­cken ver­ur­sa­chen wür­de.


Lip­pen­stift
Dunk­le Lip­pen sehen sehr ver­füh­re­risch aus – aber nur, wenn man vol­le Lip­pen besitzt. Dunk­le Far­be macht die Lip­pen optisch schma­ler. Ein wei­te­rer Feh­ler ist es, einen Lipli­ner in einer nicht pas­sen­den Far­be zu ver­wen­den. Lie­ber nicht! Las­sen Sie sich also in der Par­fümerie beim Kauf eines Lip­pen­stif­tes gleich auch den rich­ti­gen Lipli­ner geben. Wer unter tro­cke­nen Lip­pen lei­det, soll­te ­Lip­pen­stif­te mit pfle­gen­den Extrak­ten ver­wen­den, weil man sonst ris­kiert, dass Ris­se ent­ste­hen und sich die Far­be in die­sen absetzt. Schön sieht anders aus!