Flakon auf – Film ab!

Düfte besitzen einen direkten Draht ins Gehirn, wo sie Reaktionen auslösen. Das kann Gefallen sein, aber auch Missfallen. Sie wecken Emotionen und lassen vor unserem inneren Auge Bilder entstehen. Dabei kann man sich wunderbar entspannen.

Armani
Code mit seinen ori­en­tal­is­chen Anklän­gen ist genau­so sinnlich wie tief­gründig. Frische Zitrone trifft auf zarte Berg­amotte und Oliven­blüte. Tabak, Gaiac-Holz und Tonk­abohne sor­gen für Tiefe. Ein Duft für selb­st­be­wusste Gentlemen. 

Paco Rabanne
Invic­tus Vic­to­ry lebt von bei­den Gegen­sätzen, Frische und Inten­sität. Auf der einen Seite eine vib­ri­erende Zitrone, auf der anderen die Rund­heit der Tonk­abohne, gestützt von zarter Vanille. Das Resul­tat ist ein frisch­er ori­en­tal­is­ch­er Duft, der für Män­ner gedacht ist, denen das Siegen leicht fällt.

Lacoste
L12.12. ist geprägt von Zed­ern­holz, Zitro­nen-Kaviar, Euka­lyp­tos und Tan­nen­harz. Klar­er Fall: Match Point für den Träger dieses charis­ma­tis­chen Duftes!

Ab Ende Feb­ru­ar 2021 erhältlich.

L’Occitane
EUX de Par­fum Homme mit Kar­ité Corsé, Bois Flot­té und Olivi­er Ondé ist eine wahre Ein­ladung zum Reisen. Alle drei Düfte riechen aufre­gend – aber nicht nur. Sie sind alle eng mit dem sozialen und ökol­o­gis­chen Engage­ment der Marke verknüpft. 

Armani
Stronger with you Absolute­ly ist prick­el­nd, sinnlich und aro­ma­tisch. Ein Rum-Akko­rd ver­mis­cht sich im Auf­takt mit Berg­amotte und geht über in würziges Elemi­harz. Laven­del und Bei­fuss in der Herznote brin­gen ein aro­ma­tis­ches Ele­ment in die Duftkom­po­si­tion. In der Basis­note ste­hen sich ein glasiert­er Kas­tanien­akko­rd, Vanille, rauchiges Zed­ern­holz und Patchouli gegenüber und sor­gen für eine sehr sinnliche Komponente.