Flakon auf – Film ab!

Düfte besitzen einen direkten Draht ins Gehirn, wo sie Reaktionen auslösen. Das kann Gefallen sein, aber auch Missfallen. Sie wecken Emotionen und lassen vor unserem inneren Auge Bilder entstehen. Dabei kann man sich wunderbar entspannen.

Arma­ni
Code mit sei­nen ori­en­ta­li­schen Anklän­gen ist genau­so sinn­lich wie tief­grün­dig. Fri­sche Zitro­ne trifft auf zar­te Ber­ga­mot­te und Oli­ven­blü­te. Tabak, Gaiac-Holz und Ton­kaboh­ne sor­gen für Tie­fe. Ein Duft für selbst­be­wuss­te Gen­tle­men.

Paco Raban­ne
Invic­tus Vic­to­ry lebt von bei­den Gegen­sät­zen, Fri­sche und Inten­si­tät. Auf der einen Sei­te eine vibrie­ren­de Zitro­ne, auf der ande­ren die Rund­heit der Ton­kaboh­ne, gestützt von zar­ter Vanil­le. Das Resul­tat ist ein fri­scher ori­en­ta­li­scher Duft, der für Män­ner gedacht ist, denen das Sie­gen leicht fällt.

Lacos­te
L12.12. ist geprägt von Zedern­holz, Zitro­nen-Kavi­ar, Euka­lyp­tos und Tan­nen­harz. Kla­rer Fall: Match Point für den Trä­ger die­ses cha­ris­ma­ti­schen Duf­tes!

Ab Ende Febru­ar 2021 erhält­lich.

L’Occitane
EUX de Par­fum Hom­me mit Karité Cor­sé, Bois Flot­té und Oli­vi­er Ondé ist eine wah­re Ein­la­dung zum Rei­sen. Alle drei Düf­te rie­chen auf­re­gend – aber nicht nur. Sie sind alle eng mit dem sozia­len und öko­lo­gi­schen Enga­ge­ment der Mar­ke ver­knüpft.

Arma­ni
Stron­ger with you Abso­lute­ly ist pri­ckelnd, sinn­lich und aro­ma­tisch. Ein Rum-Akkord ver­mischt sich im Auf­takt mit Ber­ga­mot­te und geht über in wür­zi­ges Elemi­harz. Laven­del und Bei­fuss in der Herz­no­te brin­gen ein aro­ma­ti­sches Ele­ment in die Duft­kom­po­si­ti­on. In der Basis­no­te ste­hen sich ein gla­sier­ter Kas­ta­ni­en­ak­kord, Vanil­le, rau­chi­ges Zedern­holz und Patchouli gegen­über und sor­gen für eine sehr sinn­li­che Kom­po­nen­te.