Keine Dellen

Wenn das Frühjahr näherkommt, beäugt so manche Frau sorgenvoll ihre Hüftpartie. Ein typisch weibliches Problem ist es, dass sich auf Oberschenkeln und auf dem Gesäss unschöne Dellen zeigen.

Das hat keinen Zusam­men­hang mit dem Gewicht, unter Cel­lulite kön­nen auch sehr schlanke Frauen lei­den, denn die nicht entzündliche Verän­derung des sub­ku­ta­nen Fettgewebes ist eben eine Sache der Ver­an­la­gung. Trotz­dem kön­nen Cre­men und Mas­sagen gegen die «Orangen­haut» helfen, indem sie das Bindegewebe stärken und die Par­tie entwässern. So erscheint die Hüftpartie straf­fer und definiert­er. Was allerd­ings wichtig ist: Es braucht Fleiss. Will heis­sen, die Pro­duk­te müssen sehr regelmäs­sig und während län­ger­er Zeit kon­se­quent aufge­tra­gen wer­den, damit sich Resul­tate zeigen. Damit ist auch schon gesagt, dass es sich lohnt, bere­its jet­zt mit ein­er Anti-Cel­lulite-Pflege zu begin­nen. So kann frau der Biki­ni-Sai­son gelassen entgegenblicken.

Clar­ins
«Body Fit» strafft die Sil­hou­ette, weil ein Quit­ten­blatt-Extrakt als «Zell-Coach» für die Adipozyten, die haupt­säch­lich für die Entste­hung des ungle­ich­mäs­si­gen Haut­bildes beteiligt sind, wirkt. Die Hau­to­ber­fläche wirkt glat­ter. Lim­i­tiertes Ange­bot: Das Pro­dukt ist in der 400-ml-Grösse zum sel­ben Preis wie die Nor­mal­grösse erhältlich.