Lady Gaga

Was Make-up bewirken kann

Mal Lady, mal Femme fatale und immer wieder auf­fäl­lig: Lady Gaga ist nicht nur für ihre Musik berühmt, son­dern auch für ihre Looks. Dazu gehört Make-up. Kür­zlich beschrieb sie in einem Post auf den sozialen Medi­en, was Make-up für sie bedeutet.

Mit ihrer Musik und neuerd­ings mit ihrer ersten Film­rolle zieht Lady Gaga Mil­lio­nen von Men­schen auf der Welt in ihren Bann. Ganz viele wün­schen sich, so zu sein wie sie. Am 9. Juli 2019 enthüllte sie in einem Post auf Face­book, wie unsich­er sie sich früher gefühlt hat­te. «Als ich jung war, fühlte ich mich nie schön. Und als ich ver­suchte, einen Sinn für innere und äussere Schön­heit zu find­en, ent­deck­te ich die Kraft des Make-ups. Ich erin­nere mich, wie meine Mut­ter jeden Mor­gen ihr Make-up auflegte und sich im Glanz ihrer Kraft son­nte, um ihr tapfer­stes Gesicht als die hart arbei­t­ende Frau, die sie war, aufzuset­zen. Dann begann ich, mit Make-up zu exper­i­men­tieren, um meine Träume, so stark zu sein wie meine Mut­ter, wahr wer­den zu lassen. Damals erfand ich Lady Gaga. Ich fand den Super­helden in mir, indem ich in den Spiegel schaute und sah, wer ich sein wollte. Manch­mal kommt Schön­heit nicht von innen her­aus. Aber ich bin so dankbar, dass Make-up einen Mut in mir weck­te, von dem ich nicht wusste, dass ich ihn hat­te.»

Über 150 Mil­lio­nen verkaufte Ton­träger

Geboren wurde Lady Gaga als Ste­fani Joanne Angeli­na Ger­man­ot­ta 1986 in New York. Ein Musik­studi­um brach sie früh ab, um ihr Ziel zu ver­fol­gen: Welt­star zu wer­den. Das war unbeschei­den, aber Gaga schaffte bere­its mit ihrem Debü­tal­bum Fame, das 2008 erschien, den inter­na­tionalen Durch­bruch. In der Zwis­chen­zeit ist die Zahl der verkauften Ton­träger auf über 150 Mil­lio­nen angestiegen. Nun hat sie sich gle­ich mit ihrer ersten Rolle in «A Star is born» als Schaus­pielerin einen Namen gemacht. Unge­wohnt: Die Frau der tausend Looks musste dafür – ungeschminkt auftreten. 

Das sind aktuell Tem­pi pas­sati. Gaga schminkt sich vergnügt wie eh und je, und postet die Looks auf Face­book. Sie ist schliesslich neuerd­ings nicht nur Sän­gerin und Schaus­pielerin, son­dern auch Unternehmerin, die eine eigene Kos­metik­lin­ie auf den Markt gebracht hat. Das passt. Denn mit Make-up hat ja ihre Erfol­gssto­ry einst begonnen.