Maskenpflicht für die Schönheit

Kosmetische Gesichtsmasken schützen die Haut vor Umwelteinflüssen und mildern die Zeichen der Hautalterung. Wer seine Haut optimal pflegen will, sollte nicht auf sie verzichten.

Wenn die Tage grau begin­nen und grau blei­ben, dann belas­tet das nicht nur die See­le, son­dern auch unse­re Haut. Bil­det sich über dem Mit­tel­land eine Glo­cke, die ver­hin­dert, dass Luft abflies­sen kann, dann steigt die Luft­ver­schmut­zung. Dies wie­der­um ist nicht nur für die Lun­ge schäd­lich, son­dern auch für die Haut. Noch zusätz­lich ver­schärft wird das Pro­blem, wenn man immer wie­der wegen Coro­na eine Gesichts­mas­ke trägt. Die Haut kann, wenn sie bedeckt ist, zu wenig atmen. Zudem ent­steht unter­halb der Augen Rei­bung, was die Haut zusätz­lich reizt. Wird es küh­ler, trock­net Hei­zungs­luft die Haut aus.

Uraltes Wis­sen und High­tech
Abhil­fe schaf­fen Mas­ken. Dass die Haut immer wie­der eine Son­der­por­ti­on Pfle­ge braucht, war bereits in der Anti­ke bekannt. Damals tru­gen Frau­en Mas­ken aus Honig, Kie­sel­er­de, Wein oder Maul­beer­saft auf, wie belegt ist. Das Inter­es­san­te dabei ist, dass man die­se Inhalts­stof­fe auch in den heu­ti­gen Mas­ken fin­det. Die moder­ne Tech­nik sorgt dafür, dass die Wirk­stof­fe kon­zen­trier­ter sind und dass sie tat­säch­lich in die Haut­zel­len gelan­gen. Mit ande­ren Wor­ten: In den heu­ti­gen Mas­ken fin­det man uraltes Wis­sen zur Schön­heit und Kos­me­tik, gepaart mit High­tech.

Für jedes Haut­pro­blem die rich­ti­ge wäh­len
Zen­tral ist es, für jedes Haut­pro­blem die rich­ti­ge Mas­ke zu wäh­len. Für eine tro­cke­ne Haut sind reich­hal­ti­ge Creme-Mas­ken oder aber Vlies­mas­ken emp­feh­lens­wert. Sie wir­ken beru­hi­gend, lin­dern Span­nungs­ge­füh­le und näh­ren die Haut. Die Mas­ke kann auch auf Hals und Dekol­le­té auf­ge­tra­gen wer­den. Es gibt Mas­ken, die über Nacht auf­ge­tra­gen wer­den kön­nen. Wer unter einer unrei­nen oder einer öli­gen Haut lei­det, kann Peel-off Mas­ken ver­wen­den, die nach dem Auf­tra­gen aus­här­ten und abge­zo­gen wer­den. So wer­den Mit­es­ser und Talg­ab­la­ge­run­gen ent­fernt, genau­so wie abge­stor­be­ne Haut­schüpp­chen. Frau­en mit einer rei­fen Haut ver­wen­den auch reich­hal­ti­ge Creme- oder Vlies­mas­ken. Sie bau­en die Haut auf, kräf­ti­gen sie und pushen die Kol­la­gen­pro­duk­ti­on, sodass die Haut glat­ter und straf­fer aus­sieht. Gleich­zei­tig las­sen sie sie jugend­lich strah­len.

Zwy­er
Beau­ti­fy­ing Face Mask, eine Gesichts­mas­ke aus kokos­ba­sier­ter Bio-Cel­lu­lo­se, ist eine wah­re Ver­jün­gungs­kur für die Haut. Die­se wird har­mo­ni­siert und geglät­tet, gleich­zei­tig erscheint sie pral­ler, eben­mäs­si­ger und strah­len­der.