Neue patentierte Wirkstoffe gegen Cellulite

Im Gespräch mit Hautärztin Tatjana Pavicic
Interview mit der international bekannten Hautärztin Tatjana Pavicic

War­um ist Cel­lu­li­te für vie­le Frau­en so ein hart­nä­cki­ges Pro­blem? Und was sind die Ursa­chen?
Der wich­tigs­te Fak­tor bei der Ent­ste­hung von Cel­lu­li­te ist das Bin­de­ge­we­be. Frau­en bekom­men häu­fi­ger Cel­lu­li­te als Män­ner, weil ihr Unter­haut-fett­ge­we­be weni­ger sta­bil ist. Fett­zel­len kön­nen sich durch die fle­xi­ble, wei­che Haut rela­tiv ein­fach nach oben drü­cken. Auf die­se Wei­se dringt das Unter­haut­fett­ge­we­be in die obe­ren Haut­schich­ten vor und beult die Haut von aus­sen sicht­bar aus. Egal, ob jemand Über­ge­wicht hat oder nicht: Ein typi­sches Merk­mal von Cel­lu­li­te ist, dass das Gleich­ge­wicht zwi­schen Fett­glo­bu­li und Kol­la­gen­fa­sern fehlt. Aber dage­gen kann man etwas tun.

Was?
Es gibt neben eher auf­wen­di­gen appa­ra­ti­ven und zum Teil inva­si­ven Behand­lun­gen mit der Anti-­Cel­lu­li­te-Creme von skin689 jetzt einen nach­weis­lich wirk­sa­men Ansatz gegen Cel­lu­li­te. Sie ent­hält CHa­coll®, einen neu­en paten­tier­ten Wirk­stoff natür­li­chen Ursprungs. Die­ser plu­ri­po­ten­te Wirk­stoff kur­belt den Neo­kol­la­ge­ne­se Pro­zess an – dadurch wird die Der­mis gestärkt, die Fett­läpp­chen kön­nen sich weni­ger vor­wöl­ben, und die Haut­ober­flä­che wird straf­fer und glat­ter.

Wie wur­de die Wirk­sam­keit unter­sucht? Und was waren die Ergeb­nis­se?
In zwei kli­nisch-der­ma­to­lo­gi­schen Stu­di­en von unab­hän­gi­gen, renom­mier­ten Insti­tu­ten wur­den ver­schie­de­ne objek­ti­ve Mes­sun­gen durch­ge­führt – mit beein­dru­cken­den Ergeb­nis­sen: Nach regel­mäs­si­ger äus­se­rer Anwen­dung der Anti-Cel­lu­li­te- Creme von skin689 nahm die Elas­ti­zi­tät der Haut signi­fi­kant zu. Der Ober­schen­kel­um­fang wur­de ver­rin­gert, und die Flä­che der protru­die­ren­den Fett­glo­bu­li, also die sich vor­stül­pen­den Fett­läpp­chen im Unter­haut­fett­ge­we­be, stark redu­ziert. Es han­delt sich übri­gens um lang­an­hal­ten­de Ver­besserungen. Unse­re Pati­en­tin­nen berich­ten über die ers­ten Ver­bes­se­run­gen nach rund drei bis vier Wochen Anwen­dung. Wir konn­ten auch fest­stel­len, dass bei anhal­ten­der Ver­wen­dung der Creme der Schwe­re­grad der Cel­lu­li­te signi­fi­kant abnimmt.

skin689

Die Creme Anti-Cel­lu­li­te stärkt das Kollagen­­fasernetz und redu­ziert die Fett­zel­len ziel­ge­rich­tet und nach­weis­lich.

Das Erschei­nungs­bild der Cel­lu­li­te bzw. Oran­gen­haut wird dadurch signi­fi­kant ver­bes­sert.