Samtweich statt trocken und rau

Parfumerien-mit-Persoenlichkeit_2V2
Nicht nur die Gesichtshaut braucht im Winter eine gute Pflege, sondern auch die Haut des Körpers und der Hände. Bekommen sie sie nicht, fühlt sich die Haut nicht nur unangenehm an, sie kann auch vorzeitig altern.

Ken­nen Sie das Gefühl, wenn Sie sich am lieb­sten dauernd kratzen wür­den? Wenn Ihre Haut Sie zur Verzwei­flung bringt? Sie ist nicht nur trock­en, son­dern rau und spröde, span­nt und juckt. Der Grund liegt im Umstand, dass die Haut im Win­ter Feuchtigkeit ver­liert. Dafür ver­ant­wortlich ist unter anderem die trock­ene Heizungsluft. Wer sein­er Haut, auch der im Gesicht, Gutes tun möchte, sollte also unbe­d­ingt für eine genü­gende Luft­be­feuch­tung sor­gen. Doch das genügt nicht, es braucht auch eine – richtig ange­wandte – Pflege. Dazu gehört, dass man bei der Wahl des Duschmit­tels auf rück­fet­tende Pro­duk­te set­zt. Ger­ade wenn es draussen kalt ist, sehnen wir uns nach ein­er heis­sen Dusche oder einem entspan­nen­den Bad. Allerd­ings trock­net zu heiss­es Wass­er die Haut zusät­zlich aus – lauwarm ist fol­glich bess­er. Wer gerne in der Bade­wanne relaxt, sollte wis­sen, dass das die Haut zusät­zlich beanspruchen kann. Die Wahl eines guten sprich pfle­gen­den Badezusatzes ist also ein Muss.

Clarins_Hello Winter Lippenbalsam und Handcreme

Clar­ins
«Hel­lo Win­ter Lip­pen­bal­sam» und «Hel­lo Win­ter Hand­creme» von Clar­ins bewahren Lip­pen und Hände vor ein­er ris­si­gen, sprö­den Haut.

Sensai_Silky Bronze

Sen­sai
«Silky Bronze» schenkt der Haut einen sei­di­gen Som­mer-Glow, regener­iert und schützt sie.

Weg mit rauen Stellen
Ein san­ftes Peel­ing ent­fer­nt abgestor­bene Hautzellen, was raue Stellen beseit­igt. Weit­er wird die Durch­blu­tung gefördert und die Haut angeregt, ihr kör­pereigenes Reparatursys­tem hochz­u­fahren. Das A und O des Pflege­pro­gramms ist selb­stver­ständlich das Ein­cre­men nach der Dusche oder dem Bad. Im Win­ter sollte man auf reich­haltigere Pro­duk­te setzen. 

Alessandro_Hand Butter

Alessan­dro
«Hand But­ter» macht selb­st sehr trock­ene Haut wieder zart und geschmeidig.

Stre­ichelzart
Beson­ders beansprucht wer­den im Win­ter die Hände. Oft­mals sind sie ungeschützt der Kälte aus­ge­set­zt – die tiefen Tem­per­a­turen führen dazu, dass die Tal­gdrüsen ihre Tätigkeit drosseln, beziehungsweise ab acht Grad gän­zlich ein­stellen. So fehlt der Haut der Hände ein schützen­der Film. Zudem läuft der Stof­fwech­sel der Haut auf Sparflamme und die Blut­ge­fässe ziehen sich zusam­men, weswe­gen weniger Nährstoffe und Sauer­stoff in die Hautzellen gelan­gen. Die Folge ist eine trock­ene, ris­sige Haut. Das ist unan­genehm und lässt die Haut schneller altern, was mehr ist als nur ein kos­metis­ches Prob­lem, denn sie wird anfäl­liger für Entzün­dun­gen oder Ekzeme. Eine zusät­zliche Belas­tung stellt das Waschen der Hände dar, das sich allerd­ings nicht ver­mei­den lässt. Häu­figes Hän­de­waschen hil­ft Infek­tion­skrankheit­en wie Schnupfen zu ver­mei­den. Das ist ger­ade im Win­ter wichtig. Es gibt ver­schiedene Pflege­pro­duk­te, die sich wie ein unsicht­bar­er Hand­schuh über die Hände leg­en und die Haut inten­siv befeucht­en. So wer­den die Hände wieder so, wie sie sein soll­ten: streichelzart.

Collistar_Precious Body Oil_Precious Body Scrub

Col­is­tar
«Pre­cious Body Oil» ist ein reich­haltiges Öl, das rasch einzieht, sich an Ayurve­da ori­en­tiert und die Haut strafft und fes­tigt. Pre­cious Body Scrub exfoliert die Haut, reinigt sie, schenkt ihr Leuchtkraft und macht sie sei­dig zart.

Loccitane_Le_Petit_Remende

L’Occitane
Der «kleine Wun­der­bal­sam» ist ein Mul­ti­tal­ent, das Lip­pen, Hände, Füsse, raue Kör­per­stellen oder die Haare verwöhnt.