Auf alle Fälle schön geschminkt

Wir alle haben schon Fotos von Topmodels oder Schauspie­lerinnen gesehen, auf denen diese ungeschminkt sind.

Dabei fällt auf, dass auch Frau­en, die mit ihrer Schön­heit Geld ver­die­nen, den einen oder ande­ren Makel besit­zen, den sie aber geschickt zu kaschie­ren wis­sen. Das kann man ler­nen.

Clau­dia Schif­fer war eine der ers­ten Frau­en, die in die Top­li­ga der Models auf­stie­gen. Sie wur­de nicht nur wegen ihrer tol­len Figur gebucht, son­dern auch wegen des Gesich­tes. Dabei hat­te Clau­dia Schif­fer Schlupfli­der. Trotz­dem sahen ihre Augen, wenn sie geschminkt war, aus­drucks­stark aus. Schlupfli­der – also wenn das obe­re Augen­lid das beweg­li­che Lid über­lappt – las­sen sich näm­lich mit der rich­ti­gen Schmink­tech­nik leicht kaschie­ren. Das Pro­blem in die­sem Fall ist, dass die Schlupfli­der die Augen optisch ver­klei­nern. Nor­ma­ler­wei­se betont man beim Schmin­ken das beweg­li­che Lid, um die Augen zum Mit­tel­punkt im Gesicht zu machen. Das geht in die­sem Fall nicht …

Ales­san­dro
spa «Express Nail Har­de­ner» schenkt Ihnen in nur zwei Wochen spür­bar gestärk­te Nägel. Die spe­zi­el­le For­mu­lie­rung ver­hilft wei­chen Nägeln zu mehr Wider­stands­fä­hig­keit und macht sie här­ter. Jetzt zum Vor­teils­preis mit 20 Pro­zent Rabatt.


OPI
Die Farb­pa­let­te schwelgt in die­sem Herbst und Win­ter in den schot­ti­schen Land­schaf­ten. Scot­land by OPI bie­tet Vio­lett­tö­ne, die an Hei­de­kraut erin­nern, oran­ge­ro­te Töne sind Herbst­laub nach­emp­fun­den, wäh­rend Blau an das blaue Meer erin­nert. Alle Far­ben wer­den in drei For­meln ange­bo­ten: Klas­si­scher Nagel­lack, hybri­der Lack mit Gel­ef­fekt und Nagel­gel zur Aus­här­tung unter einer LED-Lam­pe.


Lon­don­town
Der schon­ends­te Nagel­lack «Lakur» von Lon­don­town, der in der Schweiz erhält­lich ist, pflegt die Nägel mit natür­li­chen Ölen und Pflan­zen­ex­trak­ten. Die neue Kol­lek­ti­on schwelgt in chi­cen, edlen und gewag­ten Farb­nu­an­cen und bie­tet auch einen Glitzer­lack.


… Wie geht man vor? Zuerst trägt man eine gute Base auf, die das Make-up fixiert. Das ist eigent­lich für alle Frau­en rat­sam, bei Schlupfli­dern ist es ein Muss, weil durch die Rei­bung die Far­be sonst ver­wischt. Anschlies­send wird auf das gan­ze Lid eine hel­le, mat­te Far­be auf­ge­tra­gen. Danach wird auf die Par­tie, die über dem beweg­li­chen Lid liegt, braun mar­kiert. Nun kommt der Trick: Man zieht den halb­run­den Teil des Lids von der Augen­braue her hoch und führt die dunk­le­re Far­be halb­kreis­för­mig bis zur sicht­ba­ren Lid­fal­te wei­ter. Man nennt das im Fach­jar­gon «eine Bana­ne schmin­ken», und so sieht es auch aus. Wich­tig sind wei­che Über­gän­ge. Die dunk­le Far­be lässt die Haut zurück­tre­ten, es ent­steht Tie­fe. Hel­le Farb­tö­ne wür­den die Schlupfli­der nur beto­nen. Wer möch­te, kann zusätz­lich unter dem Brau­en­bo­gen, ober­halb der dunk­le­ren Far­be also, einen High­ligh­ter auf­tra­gen, das ver­stärkt den Augenvergrösserung­seffekt.

Estée Lau­der
«Envy Sculp­ting Lip­s­tick» von Estée Lau­der ver­wöhnt die Lip­pen mit hoch­in­ten­si­ven lang anhal­ten­den Farb­pig­men­ten mit Mul­ti­fa­cet­ten, die die Lip­pen vol­ler und defi­nier­ter aus­se­hen las­sen. Ein inno­va­ti­ver Feuch­tig­keits­kom­plex pflegt sie über Stun­den und macht sie zart.


Anne­ma­rie Bör­lind
«Coral Glow Beau­ty Look» von Anne­ma­rie Bör­lind ist ein Puder, der dem Gesicht ein strah­len­des Finish mit einem natür­li­chen Schim­mer schenkt. Coral, die Trend­far­be des Jah­res, schenkt dem Teint ein erhol­tes Aus­se­hen.

Rah­men für die Augen
Augen­brau­en bil­den einen wich­ti­gen Rah­men für die Augen. Gera­de bei älte­ren Frau­en kann es vor­kom­men, dass die Augen­brau­en stel­len­wei­se nicht mehr gut wach­sen. So oder so ist die Form der Augen­brau­en wich­tig. Wer sie in Form zupft, soll­te die Här­chen immer in Wuchs­rich­tung aus­zie­hen. Auch Augen­brau­en sol­len geschminkt wer­den, ins­be­son­de­re, wenn sie aus­ge­dünnt sind. Dafür exis­tie­ren spe­zi­el­le Stif­te oder Puder.

Art­de­co
Einen indi­vi­du­el­len Look, das ermög­li­chen die «Lid­schat­ten Eyes­ha­dow» von Art­de­co, die in einer gros­sen Farb­viel­falt erhält­lich sind. Dank einem prak­tischen Magne­ten kön­nen sie in einer nach­füll­ba­ren Beau­ty­box zusam­men­ge­stellt wer­den.


Art­de­co
Schö­ne Lip­pen schenkt «High Per­for­mance Lip­s­tick» von Art­de­co. Maxi LipTM lässt die Lip­pen vol­ler erschei­nen und glät­tet sie optisch. Ein Plus ist die leich­te und ange­neh­me Tex­tur.


Art­de­co
«Long Las­ting Liquid Liner» von Art­de­co ver­fügt über eine fei­ne Nylon­spit­ze, die auf eine ein­fa­che Art und Wei­se ein prä­zi­ses Auf­tra­gen des Lid­strichs ermög­licht. Die Farb­tex­tur ist inten­siv und hält lan­ge.


Art­de­co
«Volu­me Sen­sa­ti­on Mas­ca­ra» von Art­de­co zau­bert Volu­men
in den Wim­pern­kranz. Nah bei­ein­an­der ste­hen­de Bors­ten sor­gen dafür, dass die Far­be auf­ge­tra­gen wer­den kann, ohne zu ver­klum­pen.


Art­de­co
«Art Cou­ture Nail Lac­quer» von Art­de­co besitzt eine hohe Deck­kraft und trock­net schnell. Pfle­gen­de Aktiv­stof­fe ver­wöh­nen die Nägel, ein inno­va­ti­ver Pin­sel macht das Auf­tra­gen zum Kin­der­spiel.

So wird Grau wow
Wes­sen Haar die natür­li­che Pig­men­tie­rung ver­lo­ren hat, braucht kei­ne graue Maus zu sein. Gera­de der Kon­trast grau­es Haar – fri­sche Make-up-Far­ben wirkt attrak­tiv. Ten­den­zi­ell ste­hen Frau­en mit grau­en Haa­ren pin­ke und freund­li­che Far­ben wie Flie­der sehr gut. Auch rote Lip­pen kom­men sehr gut zur Gel­tung. Es darf ruhig ein wenig kräf­ti­ger sein, aller­dings soll­te man den Akzent ent­we­der auf die Augen oder aber auf die Lip­pen legen. Die Wim­pern sol­len kräf­tig getuscht wer­den, gera­de falls sie eben­falls an Far­be ein­ge­büsst haben. Weil Grau­haa­ri­ge häu­fig einen fah­len Teint haben, emp­fiehlt es sich, eine Foun­da­ti­on zu ver­wen­den, die dem Teint Strahl­kraft ver­leiht. Vor­sich­tig soll­te man beim Puder sein, weil der sich in den Fal­ten abset­zen könn­te.