Verdeckt aber nicht vergessen

Die Lippen stecken derzeit häufig unter eine Maske – das ist aber kein Grund, sie bei der Pflege zu vernachlässigen. Denn mangelnde Pflege macht sich bei ihnen dadurch bemerkbar, dass sie spannen oder rissig werden. Das ist unangenehm, und es kann dazu führen, dass sich Fältchen bilden. Das wollen wir nicht, oder? Elke Prämassing, International Training Director Troll Cosmetics, hat dazu einen Tipp: «Weil auch die Lippen beim ständigen Maskentragen leiden, gönne ich ihnen jeden Abend einen Klecks von meiner Augenpflege», sagt sie. Das ist eine gute Empfehlung, es gibt aber noch andere Mittel, die Lippen zu pflegen. Zum Beispiel, indem man, wann immer man die Maske nicht trägt, einen Lippenstift aufträgt. Der schenkt der zarten Haut nicht nur Farbe, sondern auch Pflege.

Ver­wöh­nt die Lip­pen
Zuck­er kann schön machen, das beweist Com­fort Scrub von Clar­ins. Es han­delt sich um ein nähren­des Öl-Peel­ing mit Mikrokristallen aus Zuck­er, die beanspruchte Lip­pen von abgestor­be­nen Hautzellen befreien. Die Öle nähren die Haut und ver­wöh­nen sie rundum.

Inspiri­ert von Blu­men
Rouge Dior, eine Ikone unter den Lip­pen­s­tiften, wurde neu erfun­den. Die Far­ben wur­den von Blu­men inspiri­ert. Die Lip­pen­s­tifte überzeu­gen mit ein­er per­fek­ten Bal­ance von Pig­menten und pfle­gen­den Inhaltsstof­fen. Bei diesen spie­len wiederum Blu­men eine Rolle: Die schützen­den Wirk­stoffe der roten Pfin­gstrose schenken den Lip­pen Feuchtigkeit und bewahren ihre Schönheit. 

Baby­we­iche Lip­pen über Nacht
Die Estée Laud­er Pure Col­or Envy Lip Repair Potion pflegt beanspruchte und trock­ene Lip­pen und sorgt für baby­we­iche Lip­pen über Nacht. Die All-in-One Lip­pen­reparatur­formel wirkt belebend, sie erneuert die Haut und macht sie geschmei­dig. So wird die Lip­pen­par­tie verschönert.